SARS-CoV-2/COVID-19: Gesetze/Verordnungen

Definitorisches

Verordnungen oder Allgemeinverfügungen richten sich direkt an die Bürgerinnen und Bürger. Die Vorschriften sind von den Bürgerinnen und Bürgern einzuhalten.

Ein Erlass oder eine Rundverfügung eines Ministeriums richtet sich nicht direkt an die Bürgerinnen und Bürger, sondern an die nachgeordneten Behörden.

(Quelle: Land Niedersachsen; www.Niedersachsen.de)

Coronavirus-Testverordnung

21.09.2021; Die neue Öffnet externen Link in neuem Fenster Coronavirus-Testverordnung ist im Bundesanzeiger veröffentlicht. Diese tritt zum 11.10.2021 in Kraft.

Ergänzende Information für die Zahnärzteschaft zum Thema Coronavirus-TestV sind auf der Öffnet externen Link in neuem FensterWebsite der KZBV abrufbar.

FAQ & Schaubild zur Coronavirus-Testverordnung - TestV
(gültig ab 11.10.2021)

Corona: Aktuelle Verordnung Land Niedersachsen

 Öffnet externen Link in neuem FensterNiedersächsische Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 (Niedersächsische Corona-Verordnung) – gültig ab 08. Oktober 

Presseinfos mit Erläuterungen zu den jüngsten Änderungen der Corona-Verordnung finden Sie ebenfalls unter dem o.g. Link.

Vorgängerfassungen der nds. Corona-Verordnung sind auf der Öffnet externen Link in neuem FensterWebsite der Landesregierung abrufbar.

Auskunft geben:

Fragen rund um die Themen Notfallbehandlung/Sicherstellung richten Sie bitte an die KZVN:

Tel.: 0511/8405-235

E-Mail: info(at)kzvn.de 

 

Sonstige Fragen richten Sie bitte an die ZKN:

E-Mail:
praxisservice(at)zkn.de

Infos  Öffnet externen Link in neuem FensterZKN-Website

Corona-Schutzimpfung: Prioritätengruppen

15.01.2021; Gemeinsames Positionspapier von KZBV, BZÄK und DGZMK,

Entsprechend der Impfverordnung und auf Grundlage der STIKO-Empfehlung sind Zahnärzte und ihre Mitarbeiter grundsätzlich in die Gruppe mit hohem Expositionsrisiko (Stufe 2) eingeordnet worden.

Zwischenzeitlich konnte lt. Auskunft der KZBV mit dem BMG geklärt werden, wie Schwerpunktpraxen oder Zentren zur zahnmedizinischen Versorgung von COVID-19-Patienten bzw. Zahnärzte, die im Bereich der zahnärztlichen Versorgung von Patienten in Alten- oder Pflegeeinrichtungen tätig sind, eingestuft werden. Das BMG bestätigt die Auffassung von BZÄK und KZBV, dass diese unter die erste Prioritätengruppe gemäß § 2 Nr. 2 (Zahnärzte, die im Bereich der zahnärztlichen Versorgung von Patienten in Alten- oder Pflegeeinrichtungen tätig sind) bzw. § 2 Nr. 4 (Schwerpunktpraxen oder Zentren zur zahnmedizinischen Versorgung von COVID-19-Patienten) ImpfV gefasst werden müssen. Die Umsetzung der Corona-Impfverordnung fällt in die Zuständigkeit der Bundesländer. Mehr dazu im aktuellen Positionspapier.